Sie möchten eine Haushaltshilfe anmelden? So funktioniert's!


© Jakub Zak / shutterstock.com
Die Gartenarbeit bleibt mal wieder liegen, und zum Fenster putzen haben Sie auch keine Zeit? Ein Babysitter wäre hin und wieder auch ganz nett, um mit dem Partner entspannte Stunden zu zweit verbringen zu können? Oder benötigen Sie Unterstützung bei der Pflege eines Angehörigen? Es gibt viele Gründe, um eine Haushaltshilfe einzustellen. Nur wie funktioniert das eigentlich?

Als Privatperson einen Angestellten einstellen? Klingt kompliziert. Dabei ist dieser Prozess nicht nur einfach, sondern geht auch sehr schnell. Haben Sie also Interesse daran, einen Minijob in Ihrem Privathaushalt anzubieten, scheuen Sie sich nicht, dies auch zu tun. Der bürokratische Aufwand hält sich nämlich in Grenzen – Versprochen! Hier finden Sie eine Schritt für Schritt Anleitung!

Einen Minijobber legal einstellen – So funktioniert's

Sobald eine Person haushaltsnahe Tätigkeiten erledigt und dafür bezahlt wird, handelt es sich um einen Nebenjob. Dieser muss bei der Minijob-Zentrale angemeldet werden. Sobald diese haushaltsnahen Tätigkeiten in regelmäßigen Abständen ausgeübt werden, egal ob einmal in der Woche oder nur zwei Mal im Monat, handelt es sich um ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis. Wird dieses nicht angemeldet spricht man von Schwarzarbeit. Wer seine Haushaltshilfe nicht anmeldet, riskiert ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro. Um Ihre Haushaltshilfe anzumelden, müssen Sie lediglich den Haushaltsscheck ausfüllen. Wie das geht, erfahren Sie jetzt!

Haushaltshilfe anmelden: Schritt für Schritt

1. Die Suche nach einer Haushaltshilfe


Der erste Schritt ist die aktive Suche nach einer Haushaltshilfe. Dafür können Sie mit nur wenigen Klicks eine Stellenanzeige schalten. Dies können Sie bequem über minijobs.info tun.

Schreiben Sie in Ihre Anzeige, welche Aufgaben Ihre zukünftige Haushaltshilfe zu erledigen hätte. Je genauer Sie das Aufgabengebiet beschreiben und auch eingrenzen, desto gezielter können sich Interessenten bei Ihnen bewerben. Vergessen Sie nicht, Ihre Wünsche bezüglich des Profils des Bewerbers anzugeben. Legen Sie Wert auf Pünktlichkeit? Ist Ihnen eine präzise und sorgfältige Arbeitsweise besonders wichtig? Oder ist es Ihnen wichtiger, dass Ihre Haushaltshilfe ein fröhlicher und aufgeschlossener Mensch ist? Überlegen Sie sich im Vorfeld gut, wenn Sie suchen.

2. Bewerber kennenlernen

Nachdem Sie Ihre Stellenanzeige aufgegeben haben, werden Sie vermutlich bereits ein paar Tage später ein paar Anfragen erhalten haben. Wählen Sie diejenigen Bewerber aus, die Ihnen gefallen und lernen Sie diese persönlich kennen. Dies kann bei einer Tasse Tee in Ihrem Wohnzimmer geschehen. Bei der Gelegenheit können Sie dem Bewerber für Ihren Minijob im Privathaushalt auch seine Arbeitsbereiche zeigen. Tipp: Sprechen Sie unbedingt noch einmal über die Aufgaben, von denen Sie sich wünschen, dass Ihre Haushaltshilfe diese erledigt. Auf diese Weise gehen Sie sicher, dass Ihr Nebenjobber nach der Einstellung bestimmte Aufgaben nicht einfach verweigern wird, wie dem Fenster putzen oder dem Reinigen der Toiletten. Halten Sie die konkrete Aufgabenbeschreibung auch unbedingt in einem Arbeitsvertrag fest.

3. Eine Haushaltshilfe einstellen

Haben Sie sich für einen Bewerber entschieden, können Sie diesen einstellen. Erstellen Sie dafür einen Arbeitsvertrag. Hierfür benötigen Sie einige Informationen über Ihren Angestellten, wie dessen Sozialversicherungsnummer, seine Bankverbindung, etc. Weitere Details zum Arbeitsvertrag finden Sie im Artikel: Arbeitsvertrag Minijob - Das muss drin stehen. Im nächsten Schritt melden Sie Ihre Haushaltshilfe bei der Minijob-Zentrale an.

4. Laden Sie sich das Haushaltsscheck-Formular der Minijob-Zentrale runter:
https://www.minijob-zentrale.de/SharedDocs/Downloads/DE/Formulare/privat/01_haushaltsscheck_19904_version_07.html?nn=699180

Dieses PDF-Dokument muss nun ausgefüllt werden. Sie tragen Ihren Namen und Ihre Adresse ein, genauso wie Ihre Telefonnummer. Außerdem wird nach Ihrer Betriebsnummer gefragt. Haben Sie noch nie zuvor einen Minijobber angemeldet, erhalten Sie nach der ersten Anmeldung eine Betriebsnummer und lassen das Feld zunächst frei. Geben Sie nur noch Ihre Steuernummer und Ihre Bankverbindung an. Schon sind Sie mit Ihrem Part fertig. Es folgt der Teil, in dem es um Ihren Minijobber geht.

Tragen Sie Name, Wohnort, Telefonnummer, Geburtstag, -ort und -name ein. Sie brauchen ebenfalls die Versicherungsnummer des Beschäftigten. Es folgen Fragen, ob Ihr Minijobber noch weitere Nebentätigkeiten hat, eine Vollrente oder andere Leistungen bezieht, etc. Sobald Sie das Formular heruntergeladen haben, können Sie diese Infos von Ihrer Haushaltshilfe einholen und entsprechend eintragen. Nun tragen Sie nur noch den Beginn des Beschäftigungsverhältnisses ein, sowie Informationen über den zu erwartenden Lohn. Dann heißt es: Formular unterschreiben und abschicken. Fertig! Ihre Haushaltshilfe ist damit offiziell angemeldet!

Von Jana Möller

© Monkey Business Images / shutterstock.com

 

© pikselstock / shutterstock.com

 

© wavebreakmedia / shutterstock.com