Als Lagerhelfer Geld verdienen: Minijobs im Lager


© Uber Images / shutterstock.com
Eine beliebte Aushilfstätigkeit ist ein Nebenjob im Lager. Lagerhelfer werden in allen Wirtschaftsbereichen gesucht, und in so gut wie jeder Stadt gibt es Firmen, die über ein Lager verfügen. Ein weiterer Grund dafür, warum dieser Minijob so beliebt ist: Da die meisten Arbeitgeber in der Industrie angesiedelt sind, unterliegen sie in der Regel einem Tarifvertrag. Für die Aushilfen und Lagerhelfer bedeutet dies: Ein fairer Stundenlohn. Erfahren Sie hier, was Sie über diesen beliebten Minijob sonst noch wissen sollten!

Ein Minijob als Lagerhelfer

Egal, ob Sie während des Studiums auf der Suche nach einem Nebenjob im Lager sind, oder bereits im Berufsleben sind und sich etwas dazuverdienen möchten: Minijobs für Lagerhelfer eignen sich für eine Vielzahl an Personen. Die Arbeitszeiten können mit ein wenig Glück sehr flexibel eingeteilt werden, denn Wochenend- und Schichtarbeit ist in der Regel gang und gäbe. Auf diese Weise überschneiden sich die Arbeitszeiten nicht mit den Vorlesungszeiten oder Arbeitszeiten aus der Hauptbeschäftigung. Ein Minijob im Lager eignet sich für alle, die gerne körperlich aktiv arbeiten möchten, also beispielsweise für Arbeitnehmer, die ansonsten den halben Tag im Büro verbringen, und gerne mehr Bewegung in ihren Alltag bringen möchten.

Anforderungen an Aushilfen im Lager

Ein 450-Euro-Job im Lager oder im Bereich Lagerlogistik verlangt dem Minijobber einiges an körperlicher Arbeit ab. Denn nicht immer verräumt man federleichte Kartons, sondern manchmal eben auch sehr schwere Kisten. Körperliche Belastbarkeit und ein gewisser Grad an Fitness sind enorm wichtig. Weil sich Lagerhelfer auch auf Leitern bewegen, sollte der Gleichgewichtssinn in Ordnung sein, und auch Höhenangst sollte dem Lagerhelfer unbekannt sein. Eine zuverlässige und gewissenhafte Arbeitsweise ist in einem Lager sehr wichtig, denn man muss sich immer darauf verlassen können, dass Jeder der in diesem Lager arbeitet, seine Arbeit auch vorschriftsmäßig erledigt, und Pakete nicht einfach irgendwo „zwischenlagert“ und dann vergessen werden. Denn in so einem Fall können hohe Kosten entstehen, weil das benötigte Produkt nicht rechtzeitig gefunden und versendet werden kann. Zu guter Letzt: Orientierungssinn kann in diesem Job auch nicht schaden, vor allem, wenn man in einem sehr großen Lager als Aushilfe beschäftigt wird!

Minijob im Lager finden: Hier gibt es Jobs für Lagerhelfer

Aushilfsjobs für Lagerhelfer gibt es bei vielen Unternehmen in Industrie und Handel. Überall dort, wo etwas produziert, oder wo mit etwas gehandelt wird, muss die Ware auch irgendwo untergebracht werden. Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es daher viele! Nebenjobs im Lager bieten  Speditions- und Logistikunternehmen, aber auch Firmen sämtlicher Wirtschaftsbereiche. Wie wäre es mit einem Job als Lagerhelfer in einem Möbelhaus? Oder bei einem Hersteller von Konsumgütern? Auch Elektronikfachmärkte oder städtische Produktionsbetriebe stellen potenzielle Arbeitgeber dar.

Typische Aufgaben im Lager

Aushilfen im Lager übernehmen ähnliche Aufgaben wie auch gelernte Lagerarbeiter oder Mitarbeiter in der Lagerlogistik. Sie be- und entladen LKW's, und achten dabei auch darauf, dass alles, was das Lager verlässt oder neu hinzukommt, auch erfasst wird. Dies nennt sich Wareneingangs- und Warenausgangskontrolle. Wo früher noch Listen geführt wurden, kommt heutzutage einfach nur ein Scanner zum Einsatz, der die nötigen Informationen direkt an das Computersystem weitergibt. Bei der Warenanlieferung müssen verschiedene Papiere, unter anderem der Lieferschein, kontrolliert werden. Ebenfalls wichtig: Die Kontrolle der Lieferung: Ist die Lieferung vollständig und unbeschädigt? Fehlt etwas?

Ein weiteres wichtiges Aufgabengebiet ist die Sortierung der Ware. Damit man später alles wiederfindet, muss alles am richtigen Platz sein. In regelmäßigen Abständen werden die Lagerbestände auch kontrolliert, und die Daten im System, falls nicht ganz korrekt, aktualisiert. Ebenfalls möglich: Minijobber im Lager sind in manchen Betrieben für die Verpackung der Waren verantwortlich. Dabei müssen alle Güter so verpackt werden, dass diese jeden Transport unbeschadet überstehen. Außerdem gehört auch die Kennzeichnung der Ware zum Aufgabengebiet eines Lagerhelfers. Ein abwechslungsreicher und spannender Arbeitsalltag wartet auf Sie!

Von Jana Möller