Die beliebtesten Minijobs in Deutschland

Egal, ob man für einen ausgedehnten Sommerurlaub spart oder sich ganz einfach auch als Rentner ein wenig mehr Luxus im Alltag gönnen möchte, ein Nebenjob kann dabei helfen, die Haushaltskasse merklich aufzubessern. Dabei zählen sogenannte Minijobs zu den beliebtesten Nebentätigkeiten der Deutschen. Doch was sind Minijobs, was unterscheidet sie von normalen Jobs und welche Minijobs gelten in Deutschland als besonders attraktiv?

Top 10 der beliebtesten Aushilfsjobs in Deutschland

Mehr als 6 Millionen Deutsche bessern ihr Einkommen mithilfe einer Nebentätigkeit auf, wobei die Mehrheit von ihnen im gewerblichen Bereich, wie beispielsweise in der Gastronomie oder im Einzelhandel arbeitet. Erfreulicherweise benötigt man für die meisten dieser Jobs keinerlei Berufserfahrung, sodass auch Rentner und Studenten einfach einen Job finden können. Die Top 10 der beliebtesten Nebenjobs in Deutschland sind aktuell:

  1. Minijobs Kellner
  2. Minijobs Hostess
  3. Minijobs Reinigungskraft
  4. Minijobs Packer Helfer
  5. Minijobs Verkäufer
  6. Minijobs Nachhilfelehrer
  7. Minijobs Callcenter
  8. Minijobs Security
  9. Minijobs Fahrer
  10. Minijobs Hausmeister

Was ist ein Minijob

Unter einem Minijob versteht man eine berufliche Tätigkeit, mit welcher man nicht mehr als 450 Euro pro Monat einnimmt. Der Arbeitnehmer hat dabei den Vorteil, dass er für diese Einnahmen keine Steuern und Sozialversicherungsabgaben leisten muss, wobei er jedoch auch nicht unfallversichert ist. Für den Arbeitgeber bietet diese Form der Beschäftigung ebenfalls Vorteile. Einerseits können kleine Unternehmen so lange Öffnungszeiten besser überbrücken und sich zudem einfacher passgenau organisieren, andererseits sparen sie mit dieser Art der Beschäftigung auch Steuern. So müssen Arbeitgeber zwar pauschale Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge bezahlen, jedoch keine Lohnsteuer an den Staat abführen.

Für wen eignet sich ein 450 Euro Job?

Minijobs eignen sich für alle, die ihr Einkommen mit einigen wenigen Stunden Einsatz pro Monat aufbessern möchten. Dabei sind diese Jobs besonders bei Schülern, Studenten und Rentnern sehr begehrt und auch Eltern mit kleinen Kindern, die zeitlich oftmals wenig flexibel sind, können ihre Situation durch eine Nebentätigkeit verbessern. Arbeitslose sollten sich vor der Annahme eines 450 Euro Jobs jedoch genau informieren, welche Auswirkungen die Nebentätigkeit auf ihre Bezüge hat.

Was gilt es bei einer Nebentätigkeit zu beachten?

Bei einem 450 Euro Job wird das Gehalt brutto für netto ausbezahlt. Das heißt natürlich auch, dass Arbeitnehmer für diese Tätigkeit keine Beiträge in die Sozialkassen einbezahlen und somit auch nicht kranken- und pflegeversichert sind. Um Rentenansprüche zu erwerben, müssen all jene, die einem Nebenjob nachgehen, einen zusätzlichen Eigenbetrag einbezahlen.

Die besten Studentenjobs

Auch wenn man als Student meist nicht im Luxus lebt, so reichen die elterlichen Zuschüsse und BAföG häufig dennoch nicht aus, um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Da das Studium oftmals keinen Vollzeitjob zulässt, ist ein Nebenjob eine gute Möglichkeit, sich finanziell über Wasser zu halten. Dabei zählt besonders das Kellnern zu einem der begehrtesten Studentenjobs. Die meist nächtlichen Arbeitszeiten lassen sich sehr gut mit dem universitären Stundenplan vereinbaren und mit ein wenig Freundlichkeit lässt sich das Einkommen durch Trinkgeld noch einmal wesentlich erhöhen. Aber auch andere Tätigkeiten wie beispielsweise das Arbeiten als Nachhilfelehrer oder Wochenenddienste im Supermarkt oder an Tankstellen sind für Studenten, die unter der Woche meist nur wenig Zeit haben, außerordentlich attraktiv.

Die attraktivsten Nebenjobs für Rentner

Bei vielen Ruheständlern reicht die Rente nicht aus, um sich ein wenig Luxus im Alltag zu leisten und andere haben wiederum ganz einfach auch im Alter noch Lust, ein wenig zu arbeiten. Ganz gleich, welche Motivation hinter der Annahme einer Nebentätigkeit steckt, die Arbeit im Ruhestand wird immer beliebter. Gingen im Jahr 2010 noch rund 600.000 deutsche Rentner einer Nebentätigkeit nach, so sind es nunmehr durchschnittlich mehr als eine Million. Zu den begehrtesten Jobs für Rentner zählen dabei Tätigkeiten als Hausmeister oder einfache Arbeiten im Verkauf oder Callcenter. Immer mehr Rentner arbeiten jedoch auch als Fahrer für Krankentransporte oder helfen in Privathaushalten bei der Instandhaltung des Hauses und des Gartens mit.

Nebenjobs für jedermann

Eine Nebentätigkeit kann auch für all jene, die zwar am Erwerbsleben teilhaben möchten, jedoch kein Interesse an einem 40-Stunden-Job haben, eine gute Möglichkeit sein, etwas hinzuzuverdienen. Die Auswahl an Jobs ist dabei groß und erstreckt sich von einfachen Tätigkeiten als Reinigungskraft bis hin zu Jobs als Hostess auf Messen oder Veranstaltungen. Zudem können auch Nebentätigkeiten angenommen werden, die in Verbindung mit dem erlernten Beruf stehen. So können beispielsweise Lehrer, die aufgrund kurzfristiger Betreuungsverpflichtungen keinem Vollzeitjob nachgehen können, die Zeit als Nachhilfelehrer überbrücken. Sie haben so neben dem zusätzlichen Einkommen auch noch den Vorteil, den Anschluss nicht zu verlieren.