Minijobs Schleswig-Holstein

Deich oder Sandstrand? Marsch oder Hügel? Über 60 Leuchttürme. Das zweitkleinste Flächenbundesland Deutschlands ist ganz schön abwechslungsreich. Da gibt es die Halligen im Wattenmeer der Westküste, die Nordfriesischen Inseln und das südlichen Dithmarschen. Die Ostküste lockt mit Förden, Buchten und Seen, mit einer hügeligen Landschaft und feinen Sandstränden. Salzige Seeluft und eine kühle Brise rufen Erinnerungen an die Meere aus dem Norden, an mutige Fischer und die Schönheit der rauhen See. Schleswig-Holstein besteht aus einer großen Zahl von sehr kleinen Gemeinden mit weniger als 500 Einwohner.

Die kleinste unter ihnen, und auch die kleinste Deutschland, ist Arnis mit 300 Seelen. Der Norden gilt als strukturschwach. Man bringt damit hauptsächlich Fischerei, Tourismus und Landwirtschaft in Verbindung. Etwa 99 Prozent aller Unternehmen sind klein bis mittelständisch. Doch in den Hafenstädten wie Lübeck, Flensburg und der Landeshauptstadt Kiel mit fast 250.000 Einwohnern florieren unter anderem Handel, Schiffbau, Verkehr und Windenergie.

Auch der Speckgürtel um Hamburg wartet mit Maschinenbau und dem Dienstleistungssektor auf, welcher generell in Schleswig-Holstein, allein durch den Tourismus an der See, am stärksten ausgeprägt ist. Doch trotz mittelmäßiger Wirtschaft sollen laut Glücksskala die Schleswig-Holsteiner am zufriedensten sein. Europaweit liegt das Bundesland damit sogar auf Platz acht. Vor allem im Tourismus lässt sich also bestimmt der ein oder andere Nebenjob finden und auch alle anderen Bereiche der typischen Nebenjobs sind in Schleswig-Holstein abgedeckt.